Südstadt Antiquariat Karlsuhe  
   
   
 


Sehr geehrte Kunden, sehr geehrte Kundinnen,
Die reale 35. Antiquaria – Antiquariatsmesse in der Musikhalle Ludwigsburg, geplant 28. – 30. Januar 2021 und mit 53 AusstellerInnen schon im Frühjahr ausgebucht, musste coronabedingt absagt werden. Wir haben uns der Situation angepasst.
Der Antiquaria-Katalog: ist online einsehbar unter http://antiquaria-ludwigsburg.de/katalog Der Printkatalog kann bei der Veranstalterin bestellt werden. Unsere Angebote finden Sie an dieser Stelle.

Basan, François. Dictionnaire des gravures anciens et modernes. Depuis l’origine de la gravure. Seconde édition. Tome premier [et] seconde. Paris, Lauteur, Chuchet et Prault 1789.
Zwei Bände. Mit 51 Radierungen auf 44 Tafeln, davon zwei als gestochene Frontispize, und drei gestochenen Vignetten.
Wunderschöne rote Ziegenlederbände des 19. Jahrhunderts mit reicher Rücken- und Innenkantenvergoldung. Mit der Radierung von Rembrandt Har- menszoon van Rijn: Die Pfannkuchenbäckerin. 1635. (New Hollstein, 144). Wie in den jeweiligen Anhängen der Bände aufgeführt sind weitere Radierungen von Aliamet, Amand, Bega, Della Bella, Bertaux, Brebiette, Castilgione, Chereau, Cochin, Choffard, Dassonneville, Eisen, Ficquet, Ghends, Guttem- berg, Hollar, Mire, Lievens, Littret, Longueil, Mariette, Massard, Moreau, Ost- ade, Poilly, Perelle, Picart, Pierre, Prevor, Rousseau, Savart Schalcken, Soubeyran, Suruge, Van Vliet, Baterloo und Weinrotter enthalten.
6.000,-


Das Salzburger Perikopenbuch. Faksimile der Bilderhandschrift, die unter der Signatur Clm 15713 in der Bayerischen Staatsbibliothek in München aufbewahrt wird. Faksimile Verlag Luzern, 1997.
Faksimileband. 140 Seiten mit 19 großformatigen Miniaturen mit Blattgold und 70 goldverzierten Initialen. Dunkelroter Ziegenledereinband mit zwei Schließen. Kommentarband. 176 Seiten mit 65 Abbildungen. Halbledereinband. Eines von 300 Exemplaren der Normalausgabe. Ohne den Plexiglasschuber.
2.000,–

Leyden, Lucas van. Zwei Paare im Wald. 1509.
Kupferstich auf Bütten. Hollstein 146. 10,7 × 7,9 cm. Mit sichtbarer Einfassungslinie. Sehr selten.
1.800,–


Dürer, Albrecht. Die Handwaschung des Pilatus. 1512.
Kupferstich auf Bütten. Schoch/Mende/Scherbaum 53 b. 11,3 × 7,2 cm. Blatt 9 der Kupferstich-Passion. An die Darstellung beschnitten. Verso mit Sammlerstempel.
3.200,–


Rembrandt Harmenszoon van Rijn. Der Prediger Cornelis Claesz. Anslo. 1641.
Radierung und Kaltnadel auf Japanpapier. New Hollstein 197/IV. 18,5 × 15,7 cm. Wundervoll erhaltenes Blatt mit feinen Rändchen um die Plattenkante.
Die repräsentative Auftragsarbeit zeigt das Bildnis des angesehenen und reichen Amsterdamer Mennonitenpredigers und Tuchhändlers Cornelis Claesz Anslo. Rembrandt zeigt Anslo in seiner Rolle als Prediger. In Mennonitischer Tradition deutet er auf die vor ihm liegende Heilige Schrift, im Hintergrund ist die Rückseite eines vom Nagel abgenommenen Gemäldes mit der Signatur Rembrandts zu sehen. Dieser Gestus unterstreicht den Vorrang des Göttlichen Wortes vor dem Bild.
8.500,–


Pissarro, Camille. Femmes nues. Um 1896.
Lithographie auf Ingres Papier, dieses aufgewalzt auf Velin. Delteil 157. 21,5 × 28,0 cm.
Eines von 18 nummerierten Exemplaren. Schön erhaltenes Blatt, von extremer Seltenheit.
4.200,–


  Search Find word Look out